logo
Werbung;
Cineastentreff Kino Film Filmstarts - Neu im Kino

Filmstarts - Neu im Kino

Im Kino: Ufo In Her Eyes

Im Kino: Ufo In Her Eyes

Xiaolu Guo verfilmt eigenen Roman

Die chinesische Regisseurin Xiaolu Guo hat sich in den letzten beiden Jahren einen Namen gemacht im Filmgeschäft. Mit ihrem Debüt „She, a Chinese“, räumte sie den Goldenen Leoparden in Locarno ab, 2009 wurde ihre brillante Doku „Once upon a time Proletarian“ in Venedig gezeigt und fand auch bei der internationalen Kritik Beachtung. Mit „Ufo In Her Eyes“ hat sie nun ihren eigenen Roman verfilmt, der unter dem Titel „Ein Ufo, dachte sie“ im Knaus Verlag erschienen ist. Der Film, der in China der Zensur zum Opfer fiel, startet am 15. März in den deutschen Kinos.

» weiter lesen
Werbung;

Die Wahrheit der Lüge (Kinotipp)

Die Wahrheit der Lüge (Kinotipp)

Abgedrehter Indiefilm

Roland Reber dreht seine Filme gänzlich ohne Förderung. Das mag daran liegen, dass es in Deutschland kaum eine Filmförderstelle oder private Sponsoren geben dürfte, die bereit wären, harten Tobak wie Die Wahrheit der Lüge finanziell zu unterstützen. Ob Rebers Werke nun Kunst sind oder plumpe Provokation, darüber mag man sich streiten.

» weiter lesen
Im Kino: Türkisch für Anfänger

Im Kino: Türkisch für Anfänger

Vorurteile mit Humor bekämpfen

Am 15. März startet die Kinoadaption der Erfolgsserie „Türkisch für Anfänger“, zeitgleich erscheinen die bisherigen Staffeln in einer neuen Edition auf DVD. Der Kinofilm knüpft direkt an die Serienhandlung an – und bekämpft Vorurteile mit lockerem Humor.

» weiter lesen
Michael

Michael

Gelungener Drahtseilakt

Wenn Erwachsene Kinder jahrelang einsperren und sexuell missbrauchen, dann ist das regelmäßig ein gefundenes Fressen nicht nur für die Boulevardpresse. Offensichtlich möchten viele Menschen wissen, wie so etwas möglich ist. Allerdings nur, wenn sichergestellt bleibt, dass die Täter einzig und allein als „Monster“ beschrieben werden. Anzuerkennen, dass es sich um schwer gestörte Menschen handelt, die diese Taten begehen, das ist schwer auszuhalten. Der Österreicher Markus Schleinzer mutet dem Zuschauer in seinem Spielfilmdebüt (Kinostart: 26. Januar) diesen Schmerz zu – in einem waghalsigen, aber am Ende gelungenen Drahtseilakt. Beim Max-Ophüls-Festival 2012 gewann „Michael“ den Hauptpreis und Michael Fuith wurde als bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet.

» weiter lesen
Die Summe meiner einzelnen Teile

Die Summe meiner einzelnen Teile

Sensible Seelenerkundung

Für Hans Weingartner schließt sich ein Kreis: Elf Jahre nach „Das weiße Rauschen“ hat der studierte Neurowissenschaftler wieder einen Film über einen psychisch Kranken gemacht. Seine Fallstudie kommt zur rechten Zeit, denn „Burn-out“ ist fast schon ein Modethema geworden. Weingartners sensible Seelenerkundung vermeidet diesen Begriff. Doch es ist klar, dass sein Protagonist dem Druck der modernen Arbeitswelt nicht mehr gewachsen ist.

» weiter lesen
  [5] [10] [15] [20] [25] [50] [55]  

 
Werbung;