logo
Werbung;

Lyrik

köln durch 11

köln durch 11

Köln in Gedichten und Bildern

Im Frühjahr 2012 erscheint die von Christian Heinrici herausgegebene Anthologie „köln durch 11“. In dem Band werden elf Kölner Stadtviertel von elf Kölner Schriftstellern portraitiert, begleitet von Fotografien von Heike Frielingsdorf und Cornelia Olligs.

» weiter lesen
Werbung;

Brennpunkte. Lyrik aus der Schweiz

Brennpunkte. Lyrik aus der Schweiz

Ein lyrischer Ausflug ins Nachbarland

Einen lyrischen Ausflug ins Nachbarland bringt die von Verlegerin Julietta Fix herausgegebene Anthologie „Brennpunkte. Lyrik aus der Schweiz“: Gedichte von sechs Schweizer Autorinnen zeigen vor allem, dass man auf den ersten Blick das Herkunftsland gar nicht herauslesen könnte, stünde es nicht auf dem Cover (oder tauchte es nicht hier und da in Ortsbestimmungen innerhalb der Gedichte auf).

» weiter lesen
Hindringer & Sombray: Nähekurs

Hindringer & Sombray: Nähekurs

Gedichte schreibender Paare bei Fixpoetry

„Es ist Paul Celans 40. Todestag, du bist pünktlich“ – mit diesem Vers beginnt „Nähekurs“ von Herbert Hindringer und Judith Sombray, soeben im Fixpoetry Verlag erschienen. Es ist der erste Band einer Reihe mit Gedichten von schreibenden Paaren. Ein interessanter Ansatz, denn auf diese Weise und unter diesem Titel erlauben die Gedichte ganz andere Einblicke, als wenn sie nur für sich allein stehen würden.

» weiter lesen
Gedichte aus dem Exil: Bassirou Ayeva

Gedichte aus dem Exil: Bassirou Ayeva

Die Frage, was Heimat ist

Mit „Cahier d’exil“ legt der aus Togo stammende und heute in Bremen lebende Dichter Bassirou Ayéva seinen ersten Band in Deutschland vor. Die Gedichte auf Deutsch und Französisch erzählen vom Leben im Exil und von der Ichsuche eines Menschen, der gezwungen war, „zwischen der Hölle des Exils und der Verpfändung der Freiheit im Heimatland zu wählen“.

» weiter lesen
Clemens Schittko: Und ginge es demokratisch zu

Clemens Schittko: Und ginge es demokratisch zu

Bissige Lyrik über Lyrik

Die zwei Berliner Clemens Schittko und Kai Pohl sind ein eingespieltes Team, nicht erst seit ihrem unlängst bei Fixpoetry erschienenen Lyrikband „da kapo mit CS Gas“. Nun legt Schittko einen kleinen Band im Kultverlag SuKuLTuR vor – mit zwei Gedichten, die es in sich haben. Pohl hat die Umschlaggrafik beigesteuert: Einen verballhornten Bundesadler mit Jägermeister-Kopf.

» weiter lesen
     

 
Werbung;