logo
Werbung;
Cineastentreff Kino Film Netzwelt

Netzwelt

Solidarität mit Website-Betreibern in Schleswig-Holstein

Solidarität mit Website-Betreibern in Schleswig-Holstein

Website-Betreiber dürfen nicht für Facebook-Datenschutz bluten

ULD will Website-Betreiber für Facebooks Like-Buttons bestrafen / Online-Kulturmagazin Cineastentreff.de startet Solidaritäts-Aktion auf Facebook / Thilo Weicherts Vorgehen ist „billiger Polit-Aktionismus“

» weiter lesen
Werbung;

Smartphone-Krieg: Apple gegen Samsung

Smartphone-Krieg: Apple gegen Samsung

Apple will die Galaxy-Reihe vom Markt klagen

Der Smartphone-Krieg zwischen Apple und Samsung geht weiter: Nachdem Apple versucht hatte, mit einer (inzwischen aufgelösten) einstweiligen Verfügung den iPad-Konkurrent Galaxy Tab vom Markt zu verbannen, soll nun die komplette Galaxy-Reihe der Koreaner dran glauben.

» weiter lesen
Anonymous kündigt Facebook-Hack an

Anonymous kündigt Facebook-Hack an

Facebook soll am 5. November 2011 zerstört werden

Die Aktivisten-Gruppe Anonymous holt zum Schlag gegen Facebook aus. In einer Pressemitteilung und einem seit Kurzem im Netz kursierenden Video wird die „Operation Facebook“ für den 5. November 2011 angekündigt.

» weiter lesen
Das Ende von kino.to

Das Ende von kino.to

Schlag gegen Streaming-Seite und Raubkopierer

Nach Razzien in mehreren Ländern und insgesamt dreizehn Festnahmen wurde nun die Film-Streaming-Seite kino.to dichtgemacht. Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt. Endlich, muss man erleichtert sagen: Das wurde auch Zeit! Im großen Stil stellte die Website Streams von Filmen zur Verfügung, teils lange bevor diese überhaupt in die Kinos kamen. Der Schaden, der Filmindustrie und Filmemachern weltweit damit verursacht wurde, dürfte sich kaum beziffern lassen, manche Stimmen in der Branche sprechen von Milliardenbeträgen, mindestens hohen Millionensummen. Nun ist ein Umdenken angesagt – sowohl beim Publikum als auch in der Industrie.

» weiter lesen
Julian Assange: Autobiographie erscheint in Deutschland

Julian Assange: Autobiographie erscheint in Deutschland

Kölner Verlag sichert sich Rechte an WikiLeaks-Werk

Der Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch hat sich die Lizenzrechte an der Autobiographie von WikiLeaks-Chef Julian Assange gesichert. Das Buch soll im April 2011 in Deutschland erscheinen.

» weiter lesen

 
Werbung;