logo
Werbung;

Prosa

Joachim Bommel Fischer: So ist meine Welt

Joachim Bommel Fischer: So ist meine Welt

Augenzwinkernde Glossen aus dem Alltag

Joachim „Bommel“ Fischer ist eine Bremer Lokalgröße. Immer wieder macht der 51jährige Aktionskünstler mit der rotkarierten Bommelmütze von sich reden, etwa indem er Laternenpfähle mit rotem Absperrband ummantelt und sie kurzerhand zum Kunstobjekt erklärt. Man kann das albern finden, aber es ha doch etwas sehr nerdig-sympathisches. Seit 2008 schreibt Bommel Alltagsglossen für die Syker Kreiszeitung, die nun erstmals in Buchform erschienen sind („So ist meine Welt“, Sujet Verlag Bremen, 2012).

» weiter lesen
Werbung;

Stephen King: Wind

Stephen King: Wind

Zurück nach Mittwelt

Acht Jahre nach dem Abschluss seines sieben Bände umfassenden Mammutwerks „Der dunkle Turm“ kehrt Stephen King zurück nach Mittwelt und legt ein weiteres Buch um die Abenteuer des Revolvermanns Roland Deschain und seiner Gefährten vor. Allerdings ist „Wind“ (im Original „The Wind Through The Keyhole“) keine Fortsetzung, sondern ein Versatzstück, das sich nahtlos zwischen Band vier und fünf einfügt.

» weiter lesen
Buch oder Bier?

Buch oder Bier?

Von den Gemeinsamkeiten von Alkohol- und Literaturkonsum

Wer in den 1960er Jahren jung und an Musik interessiert war, sah sich mit einer Entscheidung von religiösem Ausmaß konfrontiert: Beatles oder Stones!? Während im darauf folgenden Jahrzehnt viele zwischen Bowie und Bolan schwankten, gab es in den 1980er Jahren einen Schnitt durch meinen Freundeskreis, der bei Robert Smiths Haaren eben das dranließ, was er bei Dave Gahan entfernt hatte.

» weiter lesen
Justin Cronin: Der Übergang

Justin Cronin: Der Übergang

Strukturloser Weltuntergang

Alle Jahre wieder gibt es ein Buch oder, um dem aktuellen Trend zu folgen, eine Buchreihe, die von den Marketingabteilungen der großen Verlage (mit anderen Worten: von Random House / Bertelsmann, unter deren Dach gefühlt 95% aller Publikumsverlage inzwischen versammelt sind) zum Welterfolg gepusht wird. Aktuellstes Beispiel ist Justin Cronins Weltuntergangsepos „Der Übergang“, das binnen kürzester Zeit in 23 Länder verkauft wurde. Die Filmrechte sicherte sich noch vor Erscheinen 20th Century Fox, Ridley Scott soll Regie führen. Der zweite und dritte Teil von Cronins Trilogie sind in Arbeit. Ziemlich viel Bohei um ein ziemlich verzichtbares Buch.

» weiter lesen
Berzan Kejo: Ro Jin – Sonne des Lebens

Berzan Kejo: Ro Jin – Sonne des Lebens

Syrische Verhältnisse

Mit „Ro Jin – Sonne des Lebens“ liefert der syrische Künstler Berzan Kejo sein Romandebüt ab (erschienen im Sujet Verlag, Bremen 2012). Wie sein Protagonist Dilo wurde auch Kejo in Qamischlo geboren und machte sich in jungen Jahren auf den Weg nach Europa – die autobiographischen Züge sind unübersehbar. Dabei zeichnet Kejo ein vielseitiges Bild der Situation der Kurden im Land sowie der bis heute anhaltenden politisch-religiös motivierten Konflikte in der Region.

» weiter lesen
  [5] [10] [15] [20]  

 
Werbung;