logo
Werbung;
Cineastentreff Kino Film Lyrik Kino Film Shams Langrudi: Ich laufe auf deinen Füßen

Shams Langrudi: Ich laufe auf deinen Füßen

Gedichte eines modernen persischen Klassikers

Mit einer Gesamtauflage von über fünftausend Exemplaren gilt Shams Langrudi, Jahrgang 1950, als einer der meistgelesenen Lyriker Irans. Das zeigt vor allem eins: Obwohl die Wertschätzung für Dichter in Iran wesentlicher höher ist als hierzulande und sie eine wichtigere Rolle in der Alltagskultur spielen, werden nicht zwangsläufig auch mehr ihrer Bücher gekauft. Umso beachtlicher, dass Langrudis Werk nun erstmals auch den deutschen Lesern zugänglich gemacht wird: Seine von der Lyrikerin Leila Nouri Naini ins Deutsche übertragene Sammlung von Liebesgedichten eröffnet eine Reihe von Übersetzungen moderner persischer Poesie im Bremer Sujet Verlag.

Werbung;

 

Die Übersetzerin hat dabei ganz persönliche Gründe, sich Langrudi zu widmen. Er ist ihr Lieblingsdichter, seit sie erstmals folgendes Kurzgedicht aus seiner Feder las: „Ich danke dir, Birnenbaum, / dass du die Form meines Herzens angenommen hast. / Wie einsam ich doch war…“

Später lernten Dichter und Dichterin einander persönlich kennen, es entstand ein Austausch über Grenzen hinweg. Denn die 1970 geborene Leila Nouri Naini lebt seit 1995 in Deutschland und übersetzt vor allem deutsche Lyrik ins Persische. Die Bücher, die ihr Vater ihr auf dem Teheraner Schwarzmarkt organisierte, sowie ein Treffen mit dem großen Ahmad Shamlu motivierten sie nachhaltig, ihre eigenen Verse veröffentlicht sie im Gardoon Verlag und auf ihrem Blog.

Shams Langrudis Lyrik besticht durch eine klare, einfache Sprache, in der immer wieder faszinierende Bilder und Metaphern erblühen. Ein Gedicht wie „Ich erzittere / in der Sehnsucht / nach dieser ungepflückten Blume“ wird bei manchem Leser Assoziationen zu Walther von der Vogelweide wecken, und tatsächlich bewegt sich Langrudi mitunter nah am Minnesang, er zeichnet eine blühende Landschaft von Liebe und Sehnsucht, in der das Positive und Optimistische immer wieder von den Schatten der Realität und der Enttäuschung überdeckt werden. Das Ergebnis ist eine weiche Melancholie. (gw)


Shams Langrudi: Ich laufe auf deinen Füßen, Gedichte, aus dem Persischen von Leila Nouri Naini, Sujet Verlag, Bremen 2013
Shams Langrudi: Ich laufe auf deinen Füßen, Gedichte, aus dem Persischen von Leila Nouri Naini, Sujet Verlag, Bremen 2013

Datum: 13.03.2013

 

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

    Yume
    Tonko lebt in Tokyo; Analia in Havanna; Ayin in Teheran. „Yume“ ist japanisch und bedeutet „Traum“, und um Träume geht es ebenso wie um Lebenswelten und um Sehnsüchte, die sich zwar kulturspezifisch unterscheiden ...

    KOMMANDO EL3KTROLYRIK: status geändert
    Wer bei Gonzo an den langnasigen Stuntman aus der von 1977 bis 1981 in die deutschen Wohnzimmer flimmernden Muppet Show denkt, die in 120 Folgen nicht nur Schweine im Weltall, sondern in jeder Folge auch ...

    Shahram Rahimian: Schiller Connection
    „Johann Christop Friedrich von Schiller und Johann Wolfgang von Goethe standen sich in Boxershorts mit nacktem Oberkörper im Ring gegenüber und versetzten sich mit Boxerhandschuhen, die wie Bücher aussahen, ...


 
Werbung;