logo
Werbung;
Cineastentreff Kino Film Top-Filme Kino Film Best of Kino Film Die 10 besten Filme 2005, Plätze 1-5

Die 10 besten Filme 2005, Plätze 1-5

Die 5 besten Filme des Jahres 2005

Unsere Top 5 von 2005: Die besten Filme des Jahres kommen aus allen Genres. Ein Roadmovie steht an der Spitze („Sideways“), gefolgt von einem Drogenfilm („Maria voll der Gnade“), einem Horrorfilm („Saw“), einer Gesellschaftssatire („Match Point“) und einem epischen Historienfilm („Königreich der Himmel“). Da sage noch einer, das moderne Kino biete keine Vielfalt.

Werbung;

 

Hier also die fünf besten Filme des Jahres 2005:

5. KÖNIGREICH DER HIMMEL
Regie: Ridley Scott
Mit: Orlando Bloom, Eva Green, Liam Neeson, Edward Norton
Länge 192 Min.
Wir bekennen: Epische Historienfilme sind ein Genre, das es leicht bei uns hat. „Alexander“ z.B. halten wir für sträflich unterschätzt (obwohl Anthony Hopkins als Erzähler-Figur einen unerträglichen Langweiler abgibt), „Troja“ ist ein exzellenter Abenteuerfilm und „Königreich der Himmel“ eine gelungenen Mischung aus beidem: der intellektuelle Ansatz von Oliver Stone gepaart mit Wolfgang Petersen Actionfilm-Dramaturgie. Das einzige Problem: die ersten 20 Minuten. Für einen Film dieser Wucht hätte „Königreich der Himmel“ ruhig etwas dynamischer beginnen können, aber so verliert er wohl etliche Zuschauer bereits in den ersten Minuten, doch wer die geduldig abwartet, wird mit spannendem Bombastkino allererster Güteklasse belohnt. Und wer sich für Bezüge zum aktuellen Nahostkonflikt interessiert, wird hier reichlich fündig.

4. MATCH POINT
Regie: Woody Allen
Mit: Jonathan Rhys-Meyers, Scarlett Johansson, Emily Mortimer
Länge: 124 Min.
Notorische Woody-Allen-Film-Hasser werden sich mit Grausen abwenden, aber dies sei ihnen gesagt: „Match Point” ist kein typischer Woody-Allen-Film. Kein Psycho-Gejammere, keine altmodischen Witze, keine überstrapazierten Feinfühligkeiten – „Match Point“ ist straff erzählt, erfrischend böse und auch optisch in der Moderne angesiedelt (nur eine Reminiszenz an grauenvolle Allen-Filme gibt es: der Besuch in der Oper). Ein kluger Film über den Aufstieg eines Underdogs, lose angelehnt an Dostojewskis „Schuld und Sühne“.

3. SAW
Regie: James Wan
Mit: Leigh Whannell, Cary Elwes, Danny Glover, Shawnee Smith
Länge: 103 Min.
Es gibt Filme, die kommen aus dem Nichts und verändern ein ganzes Genre: Nach „Saw“ war der Horrorfilm nicht mehr derselbe. So kompromisslos und konsequent, so dunkel, bei gleichzeitig höchsten kinematographischen Qualitäten hatte sich bis dahin kein Leinwandwerk gezeigt. „Saw“ ist schlicht sensationelles Spannungskino, mit einem Ende, das zu den überraschendsten der Filmgeschichte gehört. Und ja, der Film ist schockierend brutal, die Werbung für den Film erweckt da durchaus den richtigen Eindruck.

2. MARIA VOLL DER GNADE
Regie: Joshua Marston
Mit: Catalina Sandino Moreno, Yenny Paola Vega, John Alex Toro
Länge: 101 Min.
Wie „Vier Monate, drei Wochen und zwei Tage” ist auch „Maria voll der Gnade“ ein Film, der ganz von seinem unkorrumpierten Blick auf die Realität lebt. Dabei tun beide Werke dies so spannend, dass man sich weder speziell für Rumänien noch für Kolumbien interessieren muss, um mit den Protagonisten mitzufühlen. In „Maria voll der Gnade“ geht es um ein Mädchen vom Land, das der Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen will und sich bereit erklärt, 62 Kokain-Päckchen zu schlucken und damit in die USA zu fliegen. Welches Risiko sie und andere Drogenkuriere dabei eingehen, zeigt der Film in unvergesslichen Bildern. Ob es dem Mädchen in Amerika besser gehen wird, als in ihrer alten Heimat, ist eine Frage, die der Film offen lässt – denn erst mal ist sie angekommen und ein neuer Beginn ist für sie möglich.

1. SIDEWAYS
Regie: Alexander Payne
Mit: Paul Giamatti, Thomas Hayden Church, Virgina Madsen, Sandra Oh
Länge: 126 Min.
Zwei Freunde auf Tour, kein Filmthema könnte älter sein, aber so wie es hier gezeigt wird, war es noch nie zu sehen: sehr komisch, ziemlich traurig und am Ende klopft vielleicht das Glück an die Tür. Paul Giamatti spielt den depressiven Schriftsteller, Thomas Hayden Church seinen lebenslustigen Freund und zusammen unternehmen sie eine Tour durch eine kalifornische Weingegend. Ein Buddy Movie, ein Road Movie, ein Liebesfilm – von allem hat „Sideways“ etwas, aber vor allem ist der Film eins: eine umwerfende Komödie.

Christian Gehl


In "Maria voll der Gnade" riskiert Catalina Sandino Moreno ihr Leben ...für ein besseres Leben. Foto: ARD Degeto
In "Maria voll der Gnade" riskiert Catalina Sandino Moreno ihr Leben ...für ein besseres Leben. Foto: ARD Degeto

"Saw" machte den Horrorfilm wieder zu einem spannenden Genre. Für uns der drittbeste Film in 2005. Foto: ProSieben / Twisted Pictures
"Saw" machte den Horrorfilm wieder zu einem spannenden Genre. Für uns der drittbeste Film in 2005. Foto: ProSieben / Twisted Pictures

Platz 4 für Woody Allens besten Film seit 20 Jahren. Foto: Paramount
Platz 4 für Woody Allens besten Film seit 20 Jahren. Foto: Paramount

Datum: 25.02.2010

 
Artikel ID 90000136

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

    Die 10 besten Filme 2005, Plätze 6-10
    Wir haben uns entschieden: Der beste Film des Jahres ist Alexander Paynes Road Movie „Sideways“, für uns der bewegendste, menschlichste Film, der seit langem im Kino zu sehen war. Auf Platz 2: der Drogenfilm ...

    Die 10 besten Filme 2008
    So gut 2007 war, so mittelmäßig 2008. Ob daran wohl der Autorenstreik schuld gewesen ist, der im vergangenen Jahr sogar die Golden Globes ausfielen ließ? Wenn ja, dann müsste 2009 doch wieder ein gutes ...

    Die 10 besten Filme 2009
    Es war nicht leicht, unseren Favoriten für 2009 zu finden. Vier Filme standen lange gleichberechtigt nebeneinander, am Schluss, nach langen Diskussionen, waren wir uns aber einig: Der Film, der uns 2009 ...


 
Werbung;

 



itemid = 187 - errorid = 6031 - id = 7061 - task = view - option = com_content - limitstart= 0